Unsere Projekte und AG´s

AG Sport für alle
Seit dem Jahr 2012 findet in Stralsund regelmäßig das Fußballturnier „Kick gegenRassismus“ und erstmals ab 2016 der „Lauf gegen Rassismus“ statt. Beide
Veranstaltungen werden nun weiterhin unter dem Konzepttitel „Sport für Alle“ in Stralsund stattfinden. Macht mit. Bringt euch ein!


AG Konzert

Die AG Konzert trifft sich regelmäßig in Stralsund. Hier werden künftige Musikveranstaltungen besprochen. Bock drauf? Schreibt uns!!

mischpult

 

 

 

 

 


Bildung und Kultur

esther-bejarano-bild
Esther Bejarano mit der Microphone Mafia

Neben unseren Arbeitsmeinschaften plant der Verein weitere Bildungs- und Kulturveranstaltungen. Werdet Mitglied, bringt euch ein! Schreibt uns!  Zudem bieten wir die aktuelle Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ zum ausleihen an.

 

 

 

 

 

 

 


Supportgruppe „Jamel rockt den Förster“

Seit 2016 unterstützen wir das jährlich stattfindende Festival „Jamel rockt den Förster„. Wir organisieren ein Großteil der Crew. Damit sind wir oft die Erstten vor Ort. So bauen wir das Festival auf und auch wieder ab. Einzelne Schichten (z.B. Küche, Parplatz, Nachtwache …) werden durch uns und usnere Helfer abgedeckt. Zudem führen wir seit 2017 ein öffentliche Festivalfrühstück durch, um die morgendliche Versorgung der Festivalbesucher abzudecken. Helft mit!


Projekt „Medien und Engagement“

Das Projekt „Medien und Engagement“ befasst sich mit alltäglichen Medien aus der Lebenswelt junger Menschen und verknüpft Medieninteresse mit Engagement. Die Bedeutung des Begleitens von engagierten mit alltäglichen Medien ist auf Grund der digitalisierten Gesellschaft um so wichtiger, um Menschen Politik und Initiativen zugänglich zu machen. Dabei wird eigenes Filmequipment eingesetzt. Ihr habt bock mitzumachen? Schreibt uns!


Projekt „Fette Elke“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt. 

Die Fette Elke ist ein Mercedes Sprinter, der zur Tanzfläche inkl. Sound- und Lichttechnik umfunktioniert wurde. Sie bietet mit 6 Quadratmeter Innenfläche und einer Stehhöhe von 2,5 m Platz für bis zu 25 Menschen. Durch die geringe Größe der Tanzfläche und die Federung des Busses entsteht schon mit wenigen Leuten ein ganz besonderes Tanzerlebnis. Dabei ist die Atmosphäre unabhängig vom Musikstil. Die Besucher können dort Musik genießen, die sonst eher großstädtischen Clubs vorbehalten ist. Zuletzt bestimmen jedoch Ort, Zeit und vor Allem die Gäste das musikalische Programm.

Ziel des Projektes ist es, urbanes Nachtleben auch in abgelegenen Regionen anbieten zu können und diese vor Allem für junge Menschen attraktiver zu machen. Des weiteren sollen bereits bestehende demokratische Projekte und Aktionen unterstützt werden indem die Fette Elke deren kulturelles Angebot erweitert. Dadurch soll die Ausbreitung rechtsradikaler Jugendsubkultur in ländlichen Regionen eingedämmt werden.

Mehr Infos zum Projekt auch auf der zugehörigen Facebookseite! Schreibt uns eine e-Mail, wenn es Fragen, Anregungen oder Interesse geben sollte! Die Elke kann auch gemietet werden!