Unsere Projekte und AG´s

Projekt „Fette Elke“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Was ist die „Fette Elke“?
Die Fette Elke ist ein Mercedes Sprinter, der zur Tanzfläche inkl. Sound- und Lichttechnik umfunktioniert wurde. Das Projekt sieht seinen Zweck besonders darin, ortsansässige Akteure, die sich für Demokratie, Weltoffenheit und Belebung der ländlichen Regionen einsetzen, in ihrem Wirken zu unterstützen. Damit soll zusammen mit den Akteuren- der zunehmenden „Verödung“ dieser Landstriche undinsbesondere der Entwicklung der Rechtsrock-Szene entgegengewirkt werden. Durch diese unterstützende Wirkung wird die Fette Elke auch einen Beitrag zu einer offenen und aktiven Bürgerschaft sowie direkte Prävention gegen Rechtsextremismus vor Allem bei jungen Menschen leisten.

Was wir möchten!
Wir möchten Initiativen und Einzelpersonen vor Ort unterstützen, die trotz des gesellschaftlichen und politischen Rechtsrucks, der rechten Tristesse ihre Ideen und Träume entgegensetzen. Wir möchten den Zusammenhalt der Menschen stärken, die der rechten „Bewegung“ in M-V noch entgegentreten. Das Projekt richtet sich an Menschen, die Kultur in ländlichen Regionen schaffen und nicht danach schauen woher Menschen kommen, sondern darauf achten was sie im Herzen haben. Uns ist es wichtig, unabhängig und selbstbewusst gerade dort hinzugehen wo die demokratischen Kräfte schon längst von der Bildfläche verschwunden sind.

Ziel des Projektes!
Ziel des Projektes ist es, urbanes Nachtleben auch in abgelegenen Regionen anbieten zu können um diese vor Allem für junge Menschen attraktiver zu machen. Des weiteren sollen bereits bestehende demokratische Projekte und Aktionen unterstützt werden indem die Fette Elke deren kulturelles Angebot erweitert. Die allgemeine Ausweitung des kulturellen Angebots soll einen Beitrag dazu leisten, junge Menschen vermehrt in der Region zu halten und somit ein weiteres „Ausbluten“ der Provinzen einzudämmen. Im Endeffekt wird ein lebendiges und attraktives Mecklenburg-Vorpommern mit einer jungen, interessierten und in allen Bereichen der Gesellschaft engagierten Bevölkerung angestrebt. Die Fette Elke wird zusammen mit vielen weiteren Initiativen daran mitwirken.

Was genau war jetzt die „Fette Elke“?
Die Fette Elke ist ein Mercedes Sprinter, der zur Tanzfläche inkl. Sound- und Lichttechnik funktioniert wurde. Sie bietet mit 6 Quadratmeter Innenfläche und einer Stehhöhe von 2,5 m Platz für bis zu 25 Menschen. Durch die geringe Größe der Tanzfläche und die Federung des Busses entsteht schon mit wenigen Leuten ein ganz besonderes Tanzerlebnis. Ein weiterer Vorteil des Konzeptes ist die extreme Flexibilität. Das Fahrzeug ist ein weitgehend handelsüblicher Transporter und kann mit einem einfachen PKW-Führerschein gefahren werden. Am Zielort angekommen, ist der Bus innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Durch den geringen finanziellen und zeitlichen Aufwand für eine Veranstaltung ist die Fette Elke wie maßgeschneidert für die dünn besiedelten Gebiete in M-V.

Mehr Infos zum Projekt auch auf der zugehörigen Facebookseite! Schreibt uns eine e-Mail, wenn es Fragen, Anregungen oder Interesse geben sollte! Die Elke kann auch gemietet werden!


AG Sport für alle
Seit dem Jahr 2012 findet in Stralsund regelmäßig das Fußballturnier „Kick gegenRassismus“ und erstmals ab 2016 der „Lauf gegen Rassismus“ statt. Beide Veranstaltungen werden nun weiterhin unter dem Konzepttitel „Sport für Alle“ in Stralsund stattfinden. Macht mit. Bringt euch ein!


AG Konzert

Die AG Konzert trifft sich regelmäßig in Stralsund. Hier werden künftige Musikveranstaltungen besprochen. Bock drauf? Schreibt uns!!

mischpult

 

 

 

 

 


Bildung und Kultur

esther-bejarano-bild
Esther Bejarano mit der Microphone Mafia

Neben unseren Arbeitsmeinschaften plant der Verein weitere Bildungs- und Kulturveranstaltungen. Werdet Mitglied, bringt euch ein! Schreibt uns!  Zudem bieten wir die aktuelle Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ zum ausleihen an.

 

 

 

 

 

 

 


Supportgruppe „Jamel rockt den Förster“

Seit 2016 unterstützen wir das jährlich stattfindende Festival „Jamel rockt den Förster„. Wir organisieren ein Großteil der Crew. Damit sind wir oft die Erstten vor Ort. So bauen wir das Festival auf und auch wieder ab. Einzelne Schichten (z.B. Küche, Parplatz, Nachtwache …) werden durch uns und usnere Helfer abgedeckt. Zudem führen wir seit 2017 ein öffentliche Festivalfrühstück durch, um die morgendliche Versorgung der Festivalbesucher abzudecken. Helft mit!


Projekt „Medien und Engagement“

Das Projekt „Medien und Engagement“ befasst sich mit alltäglichen Medien aus der Lebenswelt junger Menschen und verknüpft Medieninteresse mit Engagement. Die Bedeutung des Begleitens von engagierten mit alltäglichen Medien ist auf Grund der digitalisierten Gesellschaft um so wichtiger, um Menschen Politik und Initiativen zugänglich zu machen. Dabei wird eigenes Filmequipment eingesetzt. Ihr habt bock mitzumachen? Schreibt uns!